Bleaching

Posted by on Dez 23, 2015 in Allgemein, Living

 

Genuss- und Nahrungsmittel verfärben über die Jahre unsere Zähne. Kleinste Farbpartikel dringen dabei in die oberste Zahnschicht ein und können dabei nicht mehr alleine durch eine professionelle Zahnreinigung entfernt werden. Hier kommt das kosmetische Aufhellen, sprich das Bleaching zum Einsatz. Dunkle Farbpartikel im Zahn werden dabei durch wasserstoffperoxid- oder carbamidhaltige Gels aufgehellt.
702901_10208230258889658_740409296_n

 

Uns stehen heutzutage drei verschieden Formen des Bleachings zur Verfügung:

 

Home-Bleaching
Dabei fertigt der Zahnarzt eine an die Zähne angepasste Schiene an, die dann von dem Anwender selbst mit einem niedrig dosierten Bleaching-Gel gefüllt und über mehrere Stunden getragen wird. Die komplette Anwendungsdauer beträgt dabei mehrere Wochen. Von vorkonfektionierten Schienen aus dem Supermarkt wird generell abgeraten, da das Bleaching-Gel unkontrolliert auf die Schleimhaut gelangen und dort Schäden verursachen kann.
Office-Bleaching.
Das Office-Bleaching wird im Gegensatz zum Home-Bleaching in der Zahnarztpraxis durchgeführt und es wird dabei ein höher konzentriertes Bleichgel verwendet. Dies hat einen schnelleren gewünschten Aufhellungseffekt zur Folge. Dabei wird vor dem Bleachingvorgang das Zahnfleisch mit einer aufgetragenen “Maske” vor dem Bleichgel geschützt und Verletzungen werden somit verhindert. Der Vorgang des Bleichens kann dabei mehrmals wiederholt werden.
Walking-Bleaching
Nach dem Absterben eines Zahnes kommt es häufig zu einer gräulichen Verfärbung. Diese kann durch das interne Bleaching beseitigt werden, indem ein Bleachinggel in das Innere des Zahnes appliziert wird. Dabei wird das Gel über mehrere Tage in dem temporär verschlossenen Zahn belassen, bis der gewünschte Aufhellungseffekt eingetreten ist.
Generell ist das Bleaching bei einem gesunden Zahnbestand und einer guten Mundhygiene unbedenklich. Dabei befürworten Zahnärzte das Office-Bleaching nicht nur aufgrund des schnell eintretenden Effekts, sondern auch da selbst bei einer gut angepassten Home-Bleaching-Schiene das unkontrollierte Überquellen des Gels auf die Mundschleimhaut nicht immer vollständig verhindert werden kann. Vor dem Bleaching sollte eine professionelle Zahnreinigung erfolgen, damit oberflächliche Ablagerungen und Verfärbungen bereits entfernt werden und somit der Erfolg des Bleachens gewährleistet werden kann.
Nach dem Aufhellen der Zähne können zeitweise Überempfindlichkeiten der Zähne auftreten. Die in der Apotheke erhältlichen Fluorid-Gels können dem entgegen wirken. Beim Bleaching sollte jedoch auch bedacht werden, dass Zahnersatz z.B. Kronen nicht aufgehellt werden können. Dies sollte im Vorfeld mit dem Zahnarzt abgeklärt werden.

Red.: Oli Jäger

 

PRAXIS AM TOR
SENDLINGER STRASSE 62
80331 MÜNCHEN

TEL 089 23 88 500